Mo-Do: 09.00-17.00 Uhr
Fr: 09.00-13.00 Uhr

Gesundheit im Fokus – Revolutionäre Methode

Revolutionäre-Methode-Arsen-Babayan

Wie ist eine Endoprothetik der Wirbelsäule oder ein Gelenkersatz zu vermeiden? Kann man auf eine aufwändige Operation und Vollnarkose verzichten? Dürfen im Rahmen einer Operation mehrere Gelenke operiert werden? Ist es möglich, direkt nach einem schweren Wirbelsäulen-Eingriff nach Hause zu gehen? Wie vermeidet man eine langfristige Rehabilitation? All diese Fragen kann Professor Arsen Babayan beantworten.

MIBRAR® MIKRO-INVASIVE BIOLOGISCHE REGENERATIVE AUTOLOGE REKONSTRUKTION

Grundlegende Definition

Die von Prof. Arsen Babayan grundlegend entwickelte interventionelle Behandlungsmethode MIBRAR® ist eine Kombination einer ausschließlich mikro-invasiven Operations-Technik und einer Stimulation zur Regeneration des Körpergewebes und der Rekonstruktion von Körperstrukturen. MIBRAR® bedient sich rein körpereigener Substanzen, die in umgewandelter Form zum Einsatz kommen und den Regenerationsprozess bis zur vollständigen Rekonstruktion des betreffenden erkrankten Operationsortes nachhaltig ermöglichen. Die Methode ermöglicht es, durch einzigartige und speziell entwickelte Operationsvorrichtungen sowie speziellen von Prof. Arsen Babayan entwickelten chirurgischen Instrumenten, konsequent rein körpereigener Substanzen des Patienten wie autologen Stammzellen, Wachstumsfaktoren und anderen autologen Komponenten anzuwenden. Nach Jahren der Forschung und Praxis durch Prof. Babayan hat diese Methode internationale Anerkennung gefunden und stellt eine Revolution auf dem Gebiet der heutigen modernen Chirurgie dar. Zur Anregung eines regenerativen Prozesses wird autologes Plasma, angereichert mit Wachstumsfaktoren, proinflammatorischen Faktoren, mesenchymalen Stammzellen sowie lipogenen aus dem subkutanen Fett entnommenen. Separierte Stammzellen, die insgesamt als Material bei Eingriffen nach MIBRAR® angewendet werden, werden gezielt in dem betreffenden Operationsfeld appliziert. Die grundsätzliche Vorgehensweise nach MIBRAR® besteht darin, dass man ohne Schnitt durch eine nadelstichkleine Öffnung in das betreffende Operationsfeld eindringt. Durch den konsequenten Einsatz von mikro- imensionalen Instrumenten unter Zuhilfenahme von speziellen Navigationsvorrichtungen und Zielgeräten wird beim gesamten mikro-invasiven Eingriff bei maximaler Kontrolle und minimaler körperlicher Belastung des Patienten der Eingriff durchgeführt. Durch die ausschließliche Vergabe speziell aufbereiteter autologer Substanzen wird ein nachhaltiger Heilungsprozess erwirkt.

Revolutionäre-Methode-Arsen-Babayan
Revolutionäre-Methode-Arsen-Babayan
Revolutionäre-Methode-Arsen-Babayan
Revolutionäre-Methode-Arsen-Babayan

Eigenentwickelte Vorrichtungen und Instrumente

Um den mikro-invasiven Eingriff nach der MIBRAR®-Methode unter Gewährleistung der maximalen Sichtkontrolle, Präzision und Mikroinvasivität technisch umzusetzen, hat Prof. Babayan:

  • OP Planungssysteme
  • intra-operative Navigations- und Zielgeräte (KNK Vorrichtungen und Geräte sowie Cyber Navi Hand™, Gitter)
  • spezielle OP-Vorrichtungen (Sono Control Arm™)
  •  unikale mikro-dimensionale Endo- und Arthroskope sowie
  • mikro-dimensionale Instrumente nach international höchstem technischem Standard entwickelt.

Vorteile

Die MIBRAR®-Methode hat folgende Vorteile:

  • Diagnostische und therapeutische Eingriffe nach MIBRAR® erfolgen in Mikro-Invasivität und ohne chirurgischen Schnitt.
  • Sehr geringe Blutungsgefahr und geringer Blutverlust.
  • Es besteht in der Regel keine Notwendigkeit einer Narkose,
  • somit kann der Patient die Nebenwirkungen der Narkose vermeiden und selbst Narkoserisikopatienten können operiert werden.
  • Die in der Regel nicht eingesetzte Narkose und gänzlich mikro-invasive Methode nach MIBRAR® ist ein äußerst schonender, wenig belastender Eingriff. Selbst für potentielle Risikopatienten (Alter, kardiologische Vorbelastung
    etc.) ist ein derartiger Eingriff möglich.
  • Keine Medikamente während oder nach der Operation nötig. Somit entsteht kein Risiko in Form von Nebenwirkungen und Allergien.
  • Die Eingriffe erfolgen in der Regel in ambulanter Behandlung. Es besteht keine Notwendigkeit eines stationären Klinikaufenthaltes und post-operativer Versorgung.
  • Keine postoperative Rehabilitation, die von der Operation selbst verursacht wird.
  • Keine zusätzlichen Hilfsmittel nach der Operation (Rollstuhl, Krücken, Orthesen, Bandagen usw.)
  • Der Patient erleidet keine Nebenwirkungen aufgrund der Verwendung von rein körpereigenem Material.
  • Aufgrund der ausschließlichen Gabe von rein körpereigenen Stoffen verursachen Operationen nach der MIBRAR®-Methode keine Kontraindikationen bei vorliegenden Krankheiten oder möglicher Medikamenteneinnahme des Patienten.

Lendenwirbelsäule:

Degeneration Grad 4-5 der Bandscheiben L4/L5 – praktisch fehlende Bandscheibe mit Knochenkontakt zwischen den Wirbeln (die Aufnahme links zeigt den Zustand vor der Operation). Eine vollkommene Wiederherstellung von Höhe, Volumen und Form der Bandscheibe durch die Transplantation des autologen regenerativen Konzentrats in den Bereich L4/L5 (die Aufnahme rechts zeigt den Zustand unmittelbar nach der Operation).

Revolutionäre-Methode-Lendenwirbelsäule-Arsen-Babayan
  • Die möglichen Komplikationen, die mit den bisher üblichen Operationstechniken verbunden sind (wie z.B. Blutverlust, Infektionen, postoperative Destabilisation, Vernarbungsprozess durch Schnitt, Organ- und Strukturverletzungen, Fremdkörperabstoss durch Fremdstoffimplantate, Protheseninstabilität usw.), entfallen bei der mikro-invasiven Operationstechnik nach MIBRAR®.
  • Das operative Ergebnis nach der MIBRAR ®-Methode kann durch radiologische, bildgebende Verfahren (CT, MRT, Röntgen und Sonographie) nachvollzogen werden. Dies ist bereits im zeitlichen Abstand von 4 bis 12 Wochen möglich, je nach spezifischer Operation.
  • Der Eingriff verursacht außer der OP-Zeit keine weiteren Ausfälle bei alltäglichen oder beruflichen Verpflichtungen.
  • Die Operation verursacht keine postoperativen körperlichen Einschränkungen.
  • Der wenig belastende mikro-invasive Eingriff führt zur Minimierung der Rehabilitationszeit.
  • Die regenerative und rekonstruktive Methode nach MIBRAR® erlaubt es, den Einsatz von Prothesen, Verankerungen, Nähten und weiteren künstlichen Implantaten zu vermeiden.
  • Die MIBRAR®-Methode hat einen hohen entzündungshemmenden sowie schnell wirksamen und nachhaltig schmerzlindernden Effekt.
  • Die MIBRAR®-Methode führt zur Regeneration und Rekonstruktion von zerstörten oder gänzlich fehlenden Strukturen, ausgelöst durch akute Verletzungen, durch Trauma sowie durch Krankheit oder Alter bestimmte chronische, degenerative Prozesse.
  • Die MIBRAR®-Methode ist in ihrer Wirksamkeit keiner Altersgrenze unterworfen, da der Regenerationsprozess in jedem Alter stattfindet. Die MIBRAR®-Methode ist in der Unfallchirurgie und Orthopädie sowie Neurochirurgie an verschiedenen Körperbereichen und Strukturen des Bewegungsapparates anwendbar, mit dem Ziel der Regeneration und Rekonstruktion der knöchernen Strukturen, Knorpel, Sehnen, Muskel- und Bänderverletzungen oder der Haut sowie Strukturen und Gewebe des zentralen und peripheren Nervensystems.
  • Durch Mikroinvasivität und ohne Narkoseeinsatz ist die Körperbelastung sehr gering, somit erlaubt die MIBRAR®-Methode bei Bedarf mehrere Körperstrukturen oder Organe gleichzeitig in einer Operationssitzung zu behandeln. Der Regenerations- und Rekonstruktionsprozess wird bei mehreren Organen gleichzeitig angeregt. Es entsteht durch Wechselwirkung die Heilung von einem Organ und zugleich wird die Heilung eines anderen Organs positiv beeinflusst was zu einem ganzheitlichen Körperheileffekt führt und auch die gesamte Zeit des Heilungsprozesses mehrmals vermindert. Dieser Vorteil macht MIBRAR® zusätzlich unikal, da es bei keiner andere Operationsmethode möglich ist, gleichzeitig mehrere Organe (z.B. Wirbelsäulensegmente, Gelenke usw.) durch die große Körperinvasivität und Einsatz von Vollnarkose zu behandeln.

Halswirbelsäule:

Bandscheibenvorfall C5/C6 mit 5 mm Bandscheibenvorwölbung in den Wirbelkanal (die Aufnahme links zeigt den Zustand vor der Operation). Eine vollkommende Auslösung des Bandscheibensvorfalls (die Aufnahme rechts zeigt den Zustand 6 Wochen nach der Operation).

Revolutionäre-Methode-Halswirbelsäule-Arsen-Babayan

Somit kann die MIBRAR®-Methode in folgenden medizinischen Bereichen angewendet werden:

  • Unfallchirurgie und Orthopädie
  • Neurochirurgie
  • Kieferchirurgie
  • Zahnmedizin
  • Plastische Chirurgie
  • Augenheilkunde
  • Schönheitschirurgie
  • Kosmetische, ästhetische Dermatologie
  • Urologie
  • Abdominal Chirurgie
  • Gynäkologie

Kniegelenk:

Gonarthrose 4. Grades, Osteonekrose und Meniskusdegeneration des linken Kniegelenks (die Aufnahme links zeigt den Zustand vor der Operation). Eine vollkommene Regeneration in den Bereichen der Osteonekrose, Arthrose und Meniskusdegeneration entspricht dem Zustand der vollständigen Genesung (die Aufnahme rechts entspricht dem Zustand 18 Monate nach der Operation).

Revolutionäre-Methode-Kniegelenk-Arsen-Babayan

Patente und Methodenschutz

Die oben beschriebenen Vorrichtungen, Geräte und Instrumente sind von Prof. Dr. Arsen Babayan patentrechtlich geschützt. http://www.trademarkia.com/ctm/mibrar-015764401.htm

Eigenstatistik

Durch die hohe Anzahl der von Prof. Dr. Arsen Babayan nach der MIBRAR®-Methode durchgeführten Operationen verfügt die MIBRAR®-Methode über eine sehr aussagefähige Statistik, die selbstverständlich wissenschaftlichen Kriterien standhält.
Zusammenfassend kann man sagen, dass die oben beschriebenen, Vorteile der mikro-invasiven diagnostischen und therapeutischen Eingriffe nach der MIBRAR ®-Methode die heutige Chirurgie revolutioniert und für die Zukunft grundlegend neue Wege der Chirurgie eröffnet haben. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben dies eindrucksvoll und sehr positiv bestätigt.