Mo-Do: 09.00-17.00 Uhr
Fr: 09.00-13.00 Uhr

RRGGS – Regenerative Rekonstruktion der Gelenke und Gelenkstrukturen nach MIBRAR®

RRGGS – Regenerative Rekonstruktion der Gelenke und Gelenkstrukturen nach MIBRAR®

RRGGS MIBRAR®– Regenerative Rekonstruktion der Gelenke und Gelenkstrukturen nach MIBRAR®

kann bei den häufigsten degenerativen Destruktionen und Deformationen sowie traumatischen Verletzungen an allen Körpergelenken durch Mikroarthroskopische Steife Sondierung (MASSS) sowie Arthrosonographische Steife Sondierung (ASGSS) durchgeführt werden.

Neben den mechanischen Mikroperforationen der betroffenen Gelenkstrukturen wird ein autologes regeneratives Konzentrat angewendet, das aus dem körpereigenen Blut und Fettgewebe des Patienten gewonnen wurde.

Der mikroinvasive Eingriff erfolgt unter arthroskopischer Kontrolle mit dem „Mikroarthroskop MIBRAR®“ oder arthrosonographischer Kontrolle mit Hilfe des „Sono Control Arm“ ausschließlich mit Stichen ohne Vollnarkose oft auch ohne Anästhesie. Es sind keine Schnitte erforderlich.

Die degenerierten oder traumatischen Gelenkstrukturen werden unter Sichtkontrolle des Mikroarthroskop MIBRAR® oder des Sono Control Arms   mikroperforiert und gleichzeitig wird unter Druck das autologe regenerative Konzentrat (ARK) transplantiert.

Dadurch wird ein Regenerationsprozess angeleitet, durch den sich das fehlende Gewebe in einem Zeitraum von 1-3 Monaten neu bildet. Das führt zur Rekonstruktion jeder einzelnen behandelten Gelenkstruktur, bestehend aus unterschiedlichen Geweben und dadurch zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit des gesamten Gelenkes.

Die Patienten sind ab dem Zeitpunkt der Operation bis spätestens einen Monat nach der Operation beschwerdefrei.

Regenerative Rekonstruktion der Gelenke und Gelenkstrukturen nach MIBRAR®  kann an alle Geweben der Gelenkstrukturen angewendet werden. Dazu zählen

  • Knochen
  • Knorpel
  • Bänder
  • Gelenkkapsel

an allen großen und kleinen Gelenken der oberen und unteren Extremitäten

  • Schulter
  • Ellenbogen
  • Handgelenk
  • Finger
  • Hüfte
  • Knie
  • Sprunggelenk
  • Zehengelenk

sowie anderen Strukturen des Bewegungsapparates

  • Sehnen
  • Muskeln

effektiv angewendet werden. 

Vorteile der Regenerativen Rekonstruktion der Gelenke und Gelenkstrukturen nach MIBRAR® 

  • Keine Narkose
  • Keine Schnitte
  • Schnelle Heilung
  • Kein stationärer Aufenthalt
  • Keine postoperative Rehabilitationen
  • Keine postoperativen Komplikationen
  • Kein Ausfall im täglichen Leben oder Beruf
  • Keine Nebenwirkungen oder allergischen Reaktionen
  • Kann gleichzeitig an mehreren Gelenken durchgeführt werden
  • Keine Altersgrenze, da der Regenerationsprozess in jedem Alter stattfindet
  • Keine Kontraindikationen bei vorliegenden schweren Krankheiten oder möglicher Medikamenteneinnahme
  • Führt zu natürlicher Regeneration und Rekonstruktion des Körpers
  • Alternative zu offener oder anderer minimalinvasiver Chirurgie sowie Prothesen oder anderer künstlicher Implantate